1. Mai 2012

Lasarte - Martin Berasategui - Barcelona - Spanien

Wenn ein Koch wie Martin Berasategui mehrere Restaurants führt, stellt sich immer die Frage, ob das Qualitätsniveau auch gehalten werden kann. Im Falle des Lasartes in Barcelona kann man dies nur bejahen. So schmeckten zwar seine Klassiker wie die Gänseleber mit Aal, der flüssige Meeresfrüchtesalat und das Landei nicht ganz so spektakulär wie in seinem Stammhaus bei San Sebastian, waren aber dennoch über jeden Zweifel erhaben. Großartig mundeten die Auster und das Carpaccio mit dem Senfeis. Insgesamt wie immer ein Menü wie aus einem Guss: ohne Schwächen, einem netten Serviceteam und gute Stimmung nach genug gutem Cava und Wein.


Oliven mit Pampelmuse gefüllt.
Iberico Krokett.
Minze Melonen Gelee.
Gänseleber in Mais. 
Karamellisierte Curry Erdnüsse.

Karamellisierte Gänseleber mit Aal und Apfel mit Zwiebelsauce.

Herzmuscheln mit Kokos- und Apfelstücken.

Tartar vom roten Thunfisch auf Gurkenbeet.

Gegrillte Auster, Spinat, Sesam.

Jakobsmuschel in Ibericospeck.

Flüssiger Salat mit Hummer.

Kotelettcarpaccio mit Gänseleberspritzern und Senfeis.

Rote Garnele auf cremigem Meeresalgen-Flan mit Schafskäse-Mandel Kaviar.

Landei auf flüssigem Salat, Ibericohaube und geräuchertem Käse.

Seeteufel mit Speck und Parmesanhippe mit Entenmuschel und Cous-Cous vom Blumenkohl.

Rinderfilet auf cremigem Hartweizen mit getrüffelter Kartoffelcreme.

Kaltes Sellerie- Apfel Süppchen. Joghurteis. Kleine Ananas Minestrone und Limonencreme.

Armer Ritter mit gegrillter Creme vom Milchkaffee und Kirschkompott.

Petit Fours.

Keine Kommentare: