14. Mai 2012

Arzak - San Sebastian - Spanien

Allen Unkenrufen zum Trotz wird im Restaurant Arzak immer noch in einer anderen Spähre gekocht. Was hier auf die Teller kommt ist wohl durchdacht, hat Charme und Witz und überzeugt durch hochwertigste Zutaten. Oder wo kann man sonst so ein gutes Ei essen, sich eine so hervorragende Auster munden lassen und so ein perfektes Stück Ochsenfilet am Gaumen zergehen lassen (Foto fehlt leider)? Dabei wird so detailverliebt gekocht, dass sich bei jedem Biss verschiedene Aromen zu neuen Geschmackserfahrungen zusammen- fügen. (Manchmal habe ich den Eindruck, der Koch möchte uns so viel mitteilen; wir können es aber einfach als Laien nicht erfassen und verstehen.) Ein ganz großes Genusskino!

Maissüppchen mit gefriergetrockneten Früchten.
 
Kartoffel auf Amaranth.
 
Ziegenkäse.
 
Hummer, Hanf und Senffrüchte.
 
Auster auf Citrusfrüchten unter Seealgen.

Pochiertes Ei unter Kräuternest und Miesmuschel.

Geräucherter Yoghurt.

Schweinebauch und Physalisfrüchte.
 
Seeteufel.

Seezunge.

Tribute an Chillida (Pistazienschwamm, Schokolade und Curacaoschaumsee).
 
Eiscremevariationen aus heller und dunkler Schokolade.
 
Pistazientexturen und Rote Beete.
 
Schokolade und Honig.
 
Petit Fours.

1 Kommentar:

Leander hat gesagt…

Da sind schon ein paar Fantastereien dabei, die ich mir zu gerne munden lassen würde!!!