8. April 2012

Doros WeinSinn: 2008 Vitus Grauburgunder, trocken QbA, Joachim Heger

2008 Vitus Grauburgunder, trocken QbA, Joachim Heger
(Alk. 13%), Ihringen am Kaiserstuhl
Da habe ich eine kleine Enttäuschung heute abend (9.3.12) erlebt. Ich habe gut gekocht und Lust auf diesen Wein gehabt; unabhängig, ob er zum Essen passen würde oder nicht, na ja, vor gut drei Jahren hätte er gepasst. Im Glas dunkles Gelb, in der Nase leichter Firn, gepaart mit wenig Honig, bitterer Mandel und Quitte, ein schwarzer Tee mit Vanillearoma und Zucker. Irgendwann wurde der Firn kräftiger, später blieb er dann konstant (das alles innerhalb einer Stunde). Am Gaumen war wieder Firn im Vordergrund. Er hat andere Aromen erdrückt, na ja, ein wenig Quitte konnte man schon erahnen und süßliche Noten, als ob er erhöhten Restzuckergehalt gehabt hätte. Schon ein Jammer, nach vier Jahren schon so alt. Und ich habe leider noch 2-3 Flaschen...

Keine Kommentare: