5. März 2012

Intermezzo: Dugat-Py Gevrey-Chambertin Coeur de Roy Vieilles Vignes 2007 – Burgund – Frankreich

 Erstaunlich wirkt schon die für einen Pinot Noir extrem dichte und unnatürlich dunkle Farbe. Das erste Eintauchen der Nase in das Glas erinnert an den Duft eines Krankenhauses: Mullbinden und Medizinschrank Noten geben sich die Klinke in die Hand. Dazu gesellt sich ein penetranter Gipsgeruch, sowie "Ahoj" Waldmeister-Brause. Der Wein wirkt wie ein offensichtlich gedopter Bodybuilder ohne Charme und irgendwie wirkt er eher billig als fein. Der Geschmack nach Kirmesbude und einer sauren Adstringenz am Gaumen können das Herz auch nicht höher schlagen lassen. Nach einem Tag Luft verliert sich zwar die beißende Aromatik, aber der Wein wirkt platt, müde und ausgelutscht, als ob hier ein Born Out Syndrom vorliegt. Einen Wein, den ich nicht verstehe und eine obendrein ziemlich teure Zumutung.

Keine Kommentare: