21. Januar 2012

Restaurant Steirereck im Stadtpark - Heinz Reitbauer - Wien.

Heimatverbunden, lokale Zutaten, innovativ, viel Gemüse, wunderbare Geschmackskombinationen, gewagt und dennoch harmonisch auf den Punkt gebracht, anders, warm, herzlicher Service, herrliches Ambiente und dabei doch alles so normal. So ist das Steiereck der Familie Reitbauer in Wien.

Menü 1.


Frischer Sellerie ...

... und hausgemachtes Wermutsalz zum Eintunken des Selleries.

Willams-Christ im Körnermantel.

Gurkenlolli in Holunder mariniert.

Rote Rübe, Blumenkohl, Radieschen und Saiblingsbäckchen.

Gänseleber Cox-Orange: Gebratene Gänseleber mit Cox Orange, Apfel und Majoran.

Wilder Brokkoli mit geräuchterm Topfen, Pekanuss, Artischocken und Kresse-Samen.

Gebratener Silberamur mit Knollenziest, Schneepilzen und Asperl*.
* = Asperl/Hundsarsch zählt zu den letzten Früchten des Jahres. Der Geruch ist herbstlich, säuerlich, herb mit ein wenig Süße und viel Aroma.

Fasan mit Edelkastanien, Mangold und Vogelbeeren.

Wildhase und Kohlsprossen mit ...

 Topinambur-Germknödel.

Französiche Käseauswahl mit gerösteten Kürbiskernen und hausgemachter Feigensenfsauce.

Abate Fetel Birne* mit Schneenockerl, Rosmarin und Loomi**.
* = Weiß gefärbtes, saftiges und sehr süßes Birnenfleisch; ausgeprägtes, angenehm mild-fruchtiges Aroma.
** = Für dieses Arabische Gewürz werden Limetten in Salzwasser gekocht, in der Sonne getrocknet und im ganzen oder gemahlenen als Gewürz verwendet.


Die Orangerie.

Keine Kommentare: