21. Juli 2011

Von wegen ein schlechter Jahrgang 2010 an Mosel und Saar!




Noch nie gab es bei den Weinen von Mosel und Saar so hohe Extraktwerte bei gleichzeitig so extrem hohen Säurewerten. Ein mineralischer, spritziger Jahrgang, der in der Menge zwar klein, im Trinkspaß aber sehr groß ist.
Bei unserer diesjährigen Moseltour wurde schnell klar, dass die Mengen des Jahrganges 2010 zwar extrem niedrig sind, die Weine dafür jedoch an Reintönigkeit und Spritzigkeit ihresgleichen in dieser Weinwelt suchen.
Das Weingut Willi Schäfer aus Graach begeistert einmal mehr mit einem filigranen, zerbrechlich anmutenden trockenen Gutsriesling, der mit seiner Klarheit im Duft und Geschmack begeistert. Die fruchtsüßen Weine von Willi Schäfer und seinem Sohn Christoph sind in allen Belangen mit das Beste, was man in Deutschland in dieser Art finden kann. Klassische Weine, die für die Ewigkeit geerntet wurden!
Franz-Josef Eifel aus Trittenheim geht nach wie vor und mit aller Konsequenz weiter den eingeschlagenen Qualitätsweg. Biologischer Anbau und alle Weine werden spontan, d. h. mit weinbergseigenen Weinhefen vergoren. Auf die Gutsweine wurde im Jahrgang 2010 aus Qualitätsgründen komplett verzichtet. Insbesondere der letzte Jahr ins Leben gerufene Riesling „Su wie frieja“ (So wie früher) wirkt noch geschliffener und spannender als sein Jahrgangsvorgänger.
Dass der Qualitätsfanatiker Roman Niewodniczanski vom Weingut Van Volxem wieder einen guten Jahrgang einfährt, braucht man bei seiner akribischen Weinbergsarbeit eigentlich gar nicht zu erwähnen. Ein Jahrgang, der nicht so voluminös rüberkommt. Mit viel Spiel und Druck am Gaumen den Weintrinker aber nach dem ersten Schluck schon begeistert. Einzig die eingefahrene Erntemenge von nur 40 % einer Normalernte ist ein kleiner Wermutstropfen.
Thomas Haag, betont bescheiden, ist einer der wenigen, die den klassischen Mittelmoselweinstil am Leben erhalten. Seine Weine sind über jegliche Mode erhaben. Sein Weingut Schloss Lieser gilt nicht umsonst als eines der Besten dieses Landes.
Mit eigenständigen, handgemachten Weinen mit einem TOP Preis- Leistungsverhältnis überzeugt auch wieder Heinz Welter vom Weingut Später-Veit aus Piesport.
Neu im Sortiment sind die Weine von Jungwinzer Stefan Steinmetz aus Brauneberg. Weine, die man sich „ertrinken“ muss!
Die Mosel lebt und mit ihr ihre Weine. Obwohl von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen, wachsen hier mit die besten und lagerfähigsten Weine der Welt!
Es lohnt sich, sich auf diese Geschmacksreise einzulassen! (Säureverträglichkeit vorausgesetzt!)

Keine Kommentare: