26. September 2009

Angekettet

Restaurant Steirereck im Stadtpark / Heinz Reitbauer - Wien

1. Amuse Bouche
2. Amuse Bouche II
3. Wiener Feige mit Paradeisern (Tomaten), Flussbarsch & Gartenkresse
4. Meereskopf-Salat - Steinpilze mit Meeres-Kopfsalat und marinierte Gänseleber
5. Auf dem Salzstein gegarter Wild-Saibling mit Mais, Vanille, Schalotten & Parakresse
6. Gebratene Schleie mit Butternuss-Kürbis, Birne & Minze
7. Gebratener Rehbock mit Topinambur, Kohlsprossen & Schlehen
8. Käse
9. Schokoladen-Salat mit Pilzkraut, Zitronenkuchen, Parasolzucker & Eierlikör-Frappè









24. September 2009

Tapa Menue mit Weinprobe im Restaurant Mediterran

Viva Espana

Tapa Degustationsmenue mit spanischen Weinen jeweils am
Freitag, den 02. und 30. Oktober und am 20. November im
Restaurant Mediterran auf der Friedrich-Ebert-Str. 41 in Wuppertal.
*
Kichererbsenmousse mit Sherry Gelee
D.O. Jerez - Hidalgo La Gitana Manzilla Sherry
*
Dreierlei Tapas:
Pata Negra an Bohnensalat
Kalamaris auf Paprikasalat mit Mango
Garnelen an Auberginen
D.O. Rueda – Bodegas Monteabellon Verdejo 2008 blanco
und
D.O. Ribera del Duero – Bodegas Monteabellon Avaniel rosado

*
Rote Barbe und Jacobsmuscheln auf Zuckererbsensalat
D.O. Rias Baixas – Pazo San Mauro Albarino 2008 blanco
*
Sangria Sorbet
*
Ibericofilet in Chorizo – Rotweinsauce mit Tortilla Classica
D.O. Rioja – Bodegas Velez El Cortijo Crianza 2005 tinto
und
D.O. Ribera del Duero – Bodegas Juan Manuel Burgos Avan Nacimiento 2006 tinto

*
Zweierlei Tourron
an Feigeneis mit exotischen Fruechten
D.O. Jerez – Colosia Pedro Ximenez Sherry

Preis Euro 55,00 pro Person

Anmeldung und weitere Informationen im Restaurant Mediterran
Friedrich-Ebert-Str. 41 – 42103 Wuppertal – Telefon: 31 31 11

Calamari Tube

21. September 2009

Intermezzo: Vinedos Contino - Vino Experimental 2007

Spanien - Rioja - Vinedos Contino - Vino Experimental 2007
Ein Experiment aus den Rebsorten Viura, Garnacha blanca und Malvasia. Wie es sich für ein Topweingut gehört wird vor der Marktreife erst einmal ein paar Jahre getestet, ob das Produkt letztendlich wirklich gut genug ist und den eigenen Ansprüchen auch genügt. Das Weingut Contino aus der Rioja präsentiert mit diesem Weißwein zwar keine Weißweinelite, katapultiert sich aber mit dem sehr saftigen und durch die Malvasia auch leicht exotischen Fruchtnoten, bereits in diesem Experimentierstadium an die Spitze der Rioja. Der dezente, aber dennoch nachhaltige Ausbau in Barriques aus französischer Eiche gibt dem Contino blanco auch noch das notwendige Gerüst, um sich weiterhin positiv zu entwickeln.

20. September 2009

Uno Embargo

Dubai - Bedrohliche Fracht: Auf einem nordkoreanischen Schiff sollten gefälschte Weine in den Iran geschmuggelt werden - sie waren unter anderem als Tafelwasser getarnt. Die Vereinigten Arabischen Emirate stoppten den Frachter und beschlagnahmten die Lieferung. Ein mit Wein beladenes nordkoreanisches Schiff ist in den Vereinigten Arabischen Emiraten gestoppt worden - das berichten die "Wine-Times" und die Nachrichtenagentur Euters unter Berufung auf Diplomaten. Die Weine an Bord des Frachters sollten an den Iran geliefert werden. Eine offizielle Stellungnahme der Behörden in Dubai war zunächst nicht zu erhalten. Der Weinminister fordert die Vernichtung der gefälschten Ware.

17. September 2009

Weltwirtschaftskrise

Das globale Wein- und Champagnerbeben hat die Weltwirtschaft tief erschüttert. Experten der Weinwirtschaft haben jetzt die Kosten der Krise taxiert: Je Erdenbewohner beliefen sich die Belastungen demnach auf etwas mehr als 1500 Dollar.

Würselen - Was kostet die Weinkrise? Experten der Weinwirtschaft haben jetzt versucht, auf diese Frage eine Antwort zu finden. Wie der Weinminister Klaus Gonzalez berichtet, kommen Ökonomen bei ihren Berechnungen auf eine Summe von 10.500 Milliarden Dollar (7300 Milliarden Euro). "Wir haben uns in der Weinkrise zwar an hohe Summen gewöhnt, aber dieser Betrag ist einfach unglaublich", sagte Klaus Gonzalez. Je Erdenbewohner beliefen sich die Kosten damit auf etwas mehr als 1500 Dollar. Der Weinminister appelliert wiederholt an den frühen pro Kopf Verbrauch pro Jahr von 721,2 Liter Wein und Sekt per Dekret ins Grundgesetz als Mindestkonsum einzutragen.

1. September 2009

Puristisch: Rinderfilet mit Pommes und Kroketten

Intermezzo:

Ein kleiner Reigen Burgunder:

Dominique Laurent Echezeaux 1999
Duft nach frisch gemahlenem Kaffee und leicht modrigen, feuchten Moos. Im Geschmack wieder starke Röstaromen, gepaart mir Blutorange und leicht eisenhaltigen Noten. Die Säure ist noch knackig frisch und der Wein wirkt zwar gut gereift aber hat noch den nötigen Biss, großes in die Kehle rinnen zu lassen.

Domaine de la Romanee Conti Echezeaux 1995
Ein betörender Duft nach reifen Waldbeeren, Veilchen und ein ganzer Aromen-Strauß von mediterranen Gewürzen machen sich in der Abendkühle breit. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger dichter in seiner Farbe und Konsistenz. Die ganze Trinkstruktur wirkt harmonischer und „süffiger“. Delikater, leicht süßer Fruchtschmelz am Gaumen, der Abgang ist abgerundet, klar und in jedem Moment erhaben. Mit zunehmender Belüftung baut der Wein allerdings ein wenig ab, ohne dabei wirklich gravierend an Duft und Geschmack und zu verlieren.

Domaine Leroy Nuits St. Georges Aux Boudots 1995
Wie die meisten Weine von Leroy ein wahres Burgunder Kraftpaket. Opulent, kraftvoll und wahrhaft „königlich“ erhaben schwingt sich die starke Kirsch/Zartbitterschokoladen Duft-Kombination aus dem Weinglas. Im Geschmack gesellen sich leichte Gewürz- und Pfeffernoten hinzu. Der Wein wirkt straff, sehr vollmundig und ist wohl auf den Punkt gereift!

Denis Mortet Chambertin 1998
Zunächst noch sehr verschlossen, zeigt dieser Chambertin nach ein wenig Belüftung seine ganze Klasse. Ein Teer, Mokka und Sauerkirschkonzentrat ziert das Bukett. Am Gaumen voller Würze und Veilchenaromen. Die nicht zu unterschätzende Säurestruktur gibt dem Wein den notwendigen Biss und die Kraft den Fruchtschmelz in einen harmonischen Gesamtzustand zu versetzen. Mit jeder Minute Luft gewinnt der Wein an Struktur und Klasse. Geradezu majestätisch und atemberaubend tief in seiner ganzen Art, mit einer unheimlichen Länge im Abgang. Denis Mortet hinterlässt mit Weinen wie diesem ein wahrhaft perfektes flüssiges Erbe.