24. Juni 2008

Rezepte gegen die Champagner Hausse

Künstlicher Champagner

Um diesen Wein nachzuahmen, brauchen wir erstklassige Grundweine,die absolut klar und angenehm im Geschmack sein müssen. Solche Weinekann man auf zwei verschiedene Arten behandeln: für die erste, die wir im folgendem beschreiben, brauchen wir eine Mineralwassermaschine. Der Wein wird sodann inden Gasometer dieser Maschine geschüttet, so dass er gesättigt wird, und sobaldder Druck sieben oder acht Atmosphären erreicht hat, sollte man den Wein inFlaschen abfüllen, die stark genug sind, um den Druck des Kohlensäuregasesstandzuhalten; die Korken müssen gut fixiert werden, zuerst mit Faden unddann zusätzlich noch mit Draht. Der Draht sollte zuerst erhitzt werden, damiter danach biegsam bleibt und gut wieder weggenommen werden kann.
Vorbereitungen:
Weißwein 100 Liter
Hutzucker 5 Kilo
Vanilleextrakt 8 gramm
Zitronenextrakt (Schale) 8 gramm
Als ersten muß man den Zucker in Wasser auflösen

Miguel V. Rodriguez: La Perla del Viticultos y Liquorista (1855)

***************************************************************************

Englischer Champagner

Auf drei Gallonen Wasser nehme man neun Pfund Lissaboner-Zucker und koche beides während einer halben Stunde, wobei man gut darauf achten muss, dass die kochende Flüssigkeit schön schäumt. Dann nimmt man eine Gallone ganzer Korinthen und schüttet die kochende Flüssigkeit darüber. Wenn sie fast ganz erkaltet ist, gibt man etwas Bierhefe, lässt das ganze zwei Tage lang arbeiten und siebt es dann durch ein Tuch oder Sieb. Jetzt gibt man die Flüssigkeit in ein Fass, das in der Größe so ist, dass es ganz voll wird, zusammen miteiner halben Unze gut zerbröseltem Glimmer. Wenn die Gärung abgeschlossen ist, lässt man den Wein einen Monat lang ruhen und füllt ihn dann in Flaschen ab; in jeder Flaschegibt man ein ganz kleines Stück sehr fein raffinierten Zucker bei. Dieser Wein schmecktvorzüglich und hat eine schöne Farbe.
John Farley: The London Art of Cookery (1784)

14. Juni 2008

Geheimrezept zur Herstellung von künstlichen Wein

Man nehme einen Laib Brot, so, wie er aus dem Ofen kommt, tränke ihn mit kräftigem Essig und lege ihn dann zur Seite; wenn man nun sofort etwas Wein will, taucht man einfach ein Stück dieses Brotes in ein Glas Wasser, und das Wasser nimmt sofort die Farbe und den Geschmack von Wein an. Arcana Curiosa (1711)